An das Gelernte der Folgen halten

Hier dreht sich alles um Löwenzahn Classic
Antworten
Benutzeravatar
Legionär
Bauwagen Fensterputzer
Beiträge: 541
Registriert: 11.07.2008, 20:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

An das Gelernte der Folgen halten

Beitrag von Legionär » 23.12.2008, 18:36

Eines würde mich mal ganz brennend interessieren. Bei Löwenzahn lernt man ja eine ganze Menge. Es geht auch um viele umweltliche Themen, an denen wir ja auch stark beteiligt sind (z.B. Müll, Kohlenstoffdioxid-Ausstoß oder Unkraut). Haltet ihr euch eigentlich an das, was ihr bei Löwenzahn lernt? Ein kleines Beispiel: Ihr habt "Der Unkrautgärtner" gesehen und möchtet nun, wenn ihr später selber einen Garten habt, alles so wachsen lassen, wie es will. So können nämlich alle wichtigen wilden Pflanzen wachsen und viele Schmetterlingsarten sterben nicht aus. Oder ist es so, dass ihr euch eine Folge anseht, Peters Meinung nicht gut findet und so weiter lebt wie vorher?
Bei "Eine Ess- und Fressgeschichte" z.B. lernt man ja auch eine ganze Menge über Ernährung. Und ich muss schon sagen, dass ich nicht gerade täglich zu McDonald's oder so fahre. Aber das war vorher auch schon so.
Alm für Schweiz.

Benutzeravatar
Legionär
Bauwagen Fensterputzer
Beiträge: 541
Registriert: 11.07.2008, 20:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Legionär » 23.12.2008, 18:54

Hälst du dich denn auch daran und kaufst kein weißes Auszugsmehl sondern Vollkornmehl, wo noch alle Ballaststoffe drin sind? "Ein Brot voller Überraschungen" ist auch sehr lehrreich.
Alm für Schweiz.

Benutzeravatar
Sascha
Fanclub-Leitung
Beiträge: 1719
Registriert: 11.07.2008, 19:54
Rang: Löwenzahn Fanclub Leiter
Wohnort: bärstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Sascha » 23.12.2008, 20:33

Nun in meinen Garten wird es nicht so Ordentlich wie beim Nachbarn das ist klar aber ganz so wild nun auch nicht .Das Volkornmehl Gesünder ist wusste ich schon vorher aber ich liebe Schrippen Toast und Co .Wir essen mal so mal so.
Käpt`n Jacks Party Crew:Piratisch gute Kinderanimation in Berlin
http://www.jacks-piratengeburtstag.de

Benutzeravatar
Legionär
Bauwagen Fensterputzer
Beiträge: 541
Registriert: 11.07.2008, 20:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Legionär » 23.12.2008, 21:59

Naja, Peter hat ja selbst in einem Interview gesagt, dass er öfters in ein Restaurant ging und sich ein saftiges Steak bestellte.

Und wie macht ihr das, wenn ihr Einkaufen geht? Achtet ihr auch darauf, so wenig Verpakcung wie möglich mitzukaufen? Ich meine das jetzt nicht so übertrieben wie Peter in "Lauter alte Schachteln", sondern einfach mal öfters auf dem Markt kaufen oder so?
Alm für Schweiz.

CMM85
Bürgermeister von Bärstadt
Beiträge: 1308
Registriert: 11.07.2008, 19:58
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re:

Beitrag von CMM85 » 20.11.2010, 14:52

Legionär hat geschrieben: Und wie macht ihr das, wenn ihr Einkaufen geht? Achtet ihr auch darauf, so wenig Verpakcung wie möglich mitzukaufen? Ich meine das jetzt nicht so übertrieben wie Peter in "Lauter alte Schachteln", sondern einfach mal öfters auf dem Markt kaufen oder so?
Ich wusste, dass wir so ein Thema noch irgendwo hatten.
Einkaufen gehe ich meist 1-2x pro Woche. Ich bin ja alleinstehend und kaufe daher nur das ein, was ich auch wirklich selbst brauche.
Wenn ich im Laden Obst oder Gemüse kaufe, dann nehme ich dazu praktisch nie eine Tüte. Ich packe die Früchte immer so wie sie sind in den Einkaufswagen und danach auf das Band an der Kasse.
Bevor ich den Laden verlasse, kommt das Eingekaufte immer in meinen Rucksack bzw. in Stoffbeutel, die man immer wieder verwenden kann. Eine extra Tüte nehme ich dafür auch nie aus dem Laden mit.
Letztens in der Apotheke wollte man mir eine Plastiktüte geben, aber ich habe abgelehnt und alles in den Rucksack gepackt.

Natürlich fällt bei mir auch Verpackungsmüll an, denn so extrem wie in "Lauter alte Schachteln" geht es ja nicht (z.B. Milch im Laden in die Milchkanne füllen).
Aber fast mein kompletter Abfall ist über den Glascointainer, den Papiercontainer und den gelben Sack entsorgbar, d.h. bei mir fällt so gut wie kein Restmüll an, der dann verbrannt werden muss.

Benutzeravatar
Legionär
Bauwagen Fensterputzer
Beiträge: 541
Registriert: 11.07.2008, 20:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: An das Gelernte der Folgen halten

Beitrag von Legionär » 20.11.2010, 17:18

Schön, dass dieses Thema mal wieder aufgefrischt wird.
Beim Einkaufen benutze ich generell nur meinen Rucksack. Ich bekomme ja die Krise, wenn ich sehe, wie die Kunden am Kassenband vor bzw. hinter mir sich diese riesigen Kunststofftüten nehmen und dafür auch noch Geld bezahlen.

Ronny19
Postbote im Elchwinkel
Beiträge: 184
Registriert: 24.10.2010, 18:55
Wohnort: Riesa
Kontaktdaten:

Re: An das Gelernte der Folgen halten

Beitrag von Ronny19 » 21.11.2010, 01:20

Das ist sowieso schlimm. Als ich mal eine Kassiererin nach einer größeren Tüte gefragt hat, bekam ich als Antwort, ich müsse mir "eine für sechs Cent kaufen". :evil:

Bei uns kommen auf jeden Fall kaum Plastiktüten in den Müll; wir heben fast alle auf und verwenden sie für andere Dinge.
Dieser Beitrag könnte Produktplatzierungen erhalten!

Benutzeravatar
Käterich
Bärstadt Tourist
Beiträge: 33
Registriert: 14.10.2010, 16:18
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beitrag von Käterich » 22.11.2010, 18:59

Ich finde, man sollte nie vergessen, dass Löwenzahn für Kinder konzipiert ist.
Deshalb erkläre ich an dieser Stelle nur, inwieweit Löwenzahn mein verhalten als Kind beeinflusst hat.

Nach der Folge "Peter lebt auf großem Fuß" haben ich und meine große Schwester tatsächlich solche Latschen nachgebaut, wie Peter Lustig es vorgemacht hat.
"Der Unkrautgärtner" hat mich und meine Eltern wirklich dazu gebracht, eine Ecke in unserem Garten komplett sich selbst zu überlassen, wohl etwa 10m².
Nachdem ich "Peter und die Drachebabies" gesehen habe, türmte ich in unserem garten einen Haufen aus Moos und Steinen auf, der aber niemals bewohnt wurde...
"Der doppelte Peter" war der Grund für den gescheiterten Versuch, ein Persikop zu bauen.

Man sieht, Löwenzahn hat mich und meine Familie zu dem ein oder anderen Experiment veranlasst, aber keine wirkliche nachhaltige Wirkung erzielt.

Und heutzutage orientiere ich mich an anderen Dingen (Bücher, Menschen, Überlegungen etc.), nicht aber an einer Kindersendung; Löwenzahn schaue ich nur noch aus nostalgischen Gründen.

Benutzeravatar
Legionär
Bauwagen Fensterputzer
Beiträge: 541
Registriert: 11.07.2008, 20:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: An das Gelernte der Folgen halten

Beitrag von Legionär » 22.11.2010, 19:47

Das Faktum ist ja, dass es ja sowohl Kinder als auch Erwachsene sind, die nicht gerade umweltbewusst leben. Löwenzahn ist für mich eine sehr gute Sendung, um Menschen in "die richtige Richtung" zu manipulieren, was das Verhalten mit der Umwelt betrifft. Noch besser geht das mit mittendrin.
Mir geht es in diesem Thema gar nicht so sehr um die Experimente aus den Folgen, sondern viel mehr um das rationale Verhalten der Menschen mit ihrer Umwelt: um Ökologie.

Antworten