Folge 68: Peter spart Energie

Bewertungsmöglichkeit und Diskussionsportal für jede Classic Folge
CMM85
Bürgermeister von Bärstadt
Beiträge: 1302
Registriert: 11.07.2008, 19:58
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Folge 68: Peter spart Energie

Beitragvon CMM85 » 01.08.2008, 16:12

Es ist ein trüber, kühler Sommermorgen. Fröstelnd beschließt Peter, ein heißes Bad zu nehmen und schaltet deswegen den Badeofen ein. Strom ist doch eine saubere Sache, denkt Peter: einfach den Stecker in die Steckdose - und schon brennt das Licht, oder wärmt das elektrische Öfchen den Bauwagen. Ist Strom wirklich eine so saubere Energie? Peter lässt sich die Stromgewinnung erklären. Er erfährt, was ein Wärmeteich ist und hat schließlich eine Idee, wie er Energie sparen kann: Er baut sich ein Block-Heizkraftwerk...
Quelle: KiKa

Letzte Ausstrahlung war im Februar 2001.
R.I.P. Peter Lustig *27.10.1937 †23.02.2016

Benutzeravatar
Legionär
Bauwagen Fensterputzer
Beiträge: 541
Registriert: 11.07.2008, 20:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Legionär » 31.12.2008, 14:49

Lautlos und ohne Krawumm? Das verstehe ich nicht.

Die Folge ist aber gut geworden. Sehr gut ist sie nicht. Ich finde den Kraftwer-Mitarbeiter so trocken und nervig mit seiner Stimme. Die Rahmenhandlung mit Paschulke und dem Baden ist spitze. Der Lernfaktor auch. Der ist mal wieder umweltbewusst. Die ganze Wärme, die verloren geht, könnte man doch anders nutzen.
11 Punkte (2).
Alm für Schweiz.

LZ 1996
Gast bei Herrn Paschulke
Beiträge: 255
Registriert: 12.07.2008, 10:13
Wohnort: Mittelhessen

Beitragvon LZ 1996 » 09.08.2009, 21:10

Eine Supertolle Folge, mit hohem Lern und Spaßfaktor (Paschulke) einfach genial, das Thema interessiert mich sehr,Das Motorkraftwerk is auch ne tolle Idee alles Perfekt. Note 1+ mit Sternchen :D :D :D
Vorwärts Immer Rückwärts Nimmer (Erich Honecker)

MfG. LZ 1996

CMM85
Bürgermeister von Bärstadt
Beiträge: 1302
Registriert: 11.07.2008, 19:58
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beitragvon CMM85 » 01.11.2009, 21:54

Die Folge finde ich auch sehr gut.
Es wird gezeigt, wie Energie erzeugt wird, was Peter selbst im E-Werk zu sehen bekommt und er überlegt sich, wie er die dabei anfallende Wärme zu Hause nutzen kann. Die Idee mit dem Automotor ist spitze, aber auch der Nachbar, der im Abwärmeteich des Kraftwerks badet.
Am Ende schlägt sich Peter auch Sahne für die Erdbeeren ohne Strom, nämlich mit Muskelkraft.
Ach ja, die Geschichte von König Grodderich gefällt mir auch sehr.

Note 1 (14 Punkte) für diese tolle Folge

Übrigens, ich frage mich in letzter Zeit, ob der Drehort dieser (sechsten) Staffel nicht derselbe Drehort wie in den Staffeln 1-3 war. Irgendwie erinnert mich der Garten stark daran, oder lässt sich das durch die bereits vorhandenen Recherchen des Fanclubs ausschließen?
Bin nur halt neugierig deswegen, und anhand meiner Folgen aus dieser Staffel konnte ich Ähnlichkeiten feststellen, aber keine definitive Bestätigung finden.
R.I.P. Peter Lustig *27.10.1937 †23.02.2016

Benutzeravatar
PlastikPaule
Bauwagengast
Beiträge: 705
Registriert: 30.05.2011, 07:50

Re: Folge 67: Peter spart Energie

Beitragvon PlastikPaule » 28.06.2011, 10:43

Auch eine Super Folge, in der gezeigt wird, wie man Energie sparen kann und wie der Haushalt die bekommt. Sehr gute Folge mit witziger Rahmenhandlung.

Benutzeravatar
donald
Elchwinkel-Anwohner
Beiträge: 339
Registriert: 16.01.2011, 15:09

Re: Folge 68: Peter spart Energie

Beitragvon donald » 02.07.2015, 08:48

Jetzt habe ich mir noch einmal ein paar ältere Folgen angesehen.
"Peter spart Energie" ist mir dabei besonders positiv aufgefallen, die Folge ist wirklich gut gemacht. Es wird sehr anschaulich erklärt, wie ein Kohlekraftwerk funktioniert und das Thema der verloren gehenden Abwärme behandelt. Dazu gibt es eine wirklich witzige und kreative Handlung (der Nachbar hat eine heiße Quelle entdeckt :)) ), der Herr aus dem Kraftwerk (von der Stimme her würde ich sagen Andreas Mannskopf) fügt sich gut in die Handlung ein. Toll ist natürlich auch das Ende, in dem Peter sein eigenes kleines Kraftwerk erklärt, indem keine erzeugte Energie verloren geht. Störend ist hier nur, dass die Problematik der Abgase, die beim großen wie auch bei Peters kleinem Kraftwerk entstehen, nicht thematisiert wird. Im Gegenteil: Peter sagt, den Qualm könne man ja einfach filtern. Als der Nachbar bei der späteren Folge "Der Wind in der Steckdose" ebenfalls seinen Automotor nutzt, um Strom zu erzeugen, wird er von Peter eines besseren belehrt (mit Bezug auf den Klimawandel usw.). Somit ist die Folge zwar sehr informativ und lehrreich, blendet aber einen Teil der Problematik aus.
Insgesamt jedoch ist "Peter spart Energie" wegen der super Rahmenhandlung und der netten Geschichte eine sehr gute Folge, der ich 12 Punkte (2+) gebe.


Zurück zu „Classic-Folgendiskussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder