Classic oder FF?

Hier werden allgemeine Neuigkeiten zu allem, was mit Löwenzahn zusammenhängt, besprochen
Benutzeravatar
Käterich
Bärstadt Tourist
Beiträge: 33
Registriert: 14.10.2010, 16:18
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Classic oder FF?

Beitragvon Käterich » 12.11.2010, 19:55

Ich kann eigentlich gar nicht glauben, dass es dieses Thema noch nicht geben soll; ich hab aber bei aller Sucherei nichts derartiges gefunden. Wenn es dieses Thema hier also schon geben sollte, entschuldige ich mich bei den Mods und dem Admin für die damit bereiteten Mühen, diesen Thread hier wieder löschen zu müssen.

In diesem Thread hier soll es darum gehen, ob ihr eher die Classic- oder eher die Fritz-Fuchs-Folgen preferiert.
Ich fände eine Diskussion über dieses Thema doch äußerst interessant.
Hier mal ein paar Denkanstöße:
  • Welche Folgen haben euch besser gefallen?
  • Warum bevorzugt ihr diese Folgen?
  • Stellt ihr Unterschiede im gesamten Aufbau der Folgen fest, oder seht ihr da kaum Unterschiede?
  • Beurteilt die schauspielerischen Leistungen.
  • Wie seht ihr die sachlichen bzw. handlungstechnischen Schwerpunkte? Gibt es da Unterschiede von Classic zu FF?
und so weiter und so fort...

Ich hoffe auf eine anständige Diskussion. :wink:

Benutzeravatar
Lml
Forenleiter
Beiträge: 1094
Registriert: 07.05.2010, 19:44
Rang: Forenleitung
Wohnort: Unterfranken

Re: Classic oder FF?

Beitragvon Lml » 12.11.2010, 20:11

Löwenzahn Classic eindeutig, ich schaue auch (fast) nur Peterfolgen.
Meiner Ansicht nach sind die neuen Folgen einfach eine andere Art von Sendung mit einer anderen Zielgruppe, welcher ich mich eben nicht zurechne. Außerdem wirken die alten folgen einfach ausgeklügelter und weniger billlig (auch innerhalb Peter Lustigs Ära). unterscheide im Aufbau gibt es auch: diese Dynamik der fritz Fuchs folgen sagt mir nun gar nicht zu die schauspiler wirjken oft billig nd zu aufgesetzt. Peter hat das ganze viel mehr von Herzen gespielt und konnte sien rolle richtig gut, Guido Hammesfahr, nun ja, ist halt kein geborener Peter Lusitg. Die ahndlung wird bei Peter meist auch viel tiefgründiger behandlt und das finde ich besser. Peters lusitge aber dennoch glaubhafte, zt. spielerische art in merkwürdgie unerwatrete situationen rienzukommen ist zienmlich unnachahmlich (zb Schiff oder Wasser hat viel gesichter)

Ronny19
Postbote im Elchwinkel
Beiträge: 185
Registriert: 24.10.2010, 18:55
Wohnort: Riesa
Kontaktdaten:

Re: Classic oder FF?

Beitragvon Ronny19 » 12.11.2010, 20:45

Löwenzahn.
Dieser Beitrag könnte Produktplatzierungen erhalten!

UDERZO
Elchwinkel-Anwohner
Beiträge: 303
Registriert: 08.12.2008, 13:11
Wohnort: Berlin

Re: Classic oder FF?

Beitragvon UDERZO » 12.11.2010, 22:19

Classic.

CMM85
Bürgermeister von Bärstadt
Beiträge: 1302
Registriert: 11.07.2008, 19:58
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Classic oder FF?

Beitragvon CMM85 » 13.11.2010, 15:33

Ich ziehe auch die Classics den neuen Folgen mit Fritz vor. Der Grund ist einfach der, dass ich mit den Classic-Folgen aufgewachsen bin. Mittlerweile kenne ich aber auch viele Folgen mit Fritz und muss sagen, dass die Darsteller dort oft übertrieben dargestellt werden. Das war bei den Classic-Folgen nicht so. Trotzdem gibt es auch etliche gelungene Folgen seit 2006.
Am besten gefallen mir von den Classics die Folgen aus den 80er Jahren und wenn die dann auch noch das erste Kinderkanal-Logo (01.01.1997 - 30.04.2000) haben, dann schaue ich die Folgen noch viel lieber. Ich habe eine ganz besondere Verbindung zu diesem Logo und ziehe daher die Folgen mit selbigem anderen Aufnahmen (z.B. ohne Logo) vor. Ich schaue auch nach wie vor regelmäßig abends Classic-Folgen an meinem Laptop und die meisten davon sind eben 80er Jahre Folgen.

Benutzeravatar
NGE
Ameise
Beiträge: 28
Registriert: 11.02.2010, 12:52

Re: Classic oder FF?

Beitragvon NGE » 13.11.2010, 16:54

Auf jeden Fall Classic.
Die Folgen mit Fritz sind schlecht geschauspielt.
Wer davon Ahnung hat, erkennt das. Die meisten Nebendarsteller rattern ihren Text so stumpf runter,
da vergeht einem die Lust am schauen. Auch manchmal bei Fritz.

Die gesamte Sendung wird mit Musik untermischt, was es wie einen Film aussehen lässt,
weniger wie eine Wissenssendung a la Peter. Wenig neue Themen. Alles gab es schon mal irgendwie.
Es ist nett gemeint, aber man hätte nach Peter aufhören sollen.

Lohnenswert ist meiner Ansicht nach nur noch Paschulke. Aber das ist nur meine Meinung!

Benutzeravatar
Legionär
Bauwagen Fensterputzer
Beiträge: 541
Registriert: 11.07.2008, 20:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Classic oder FF?

Beitragvon Legionär » 13.11.2010, 17:52

Ich denke, es war gut so, dass es einen Nachfolger gibt und man nicht nach Peter Lustig komplett Schluss gemacht hat.
Dass viele Nebendarsteller künstlich und übertrieben schauspielern, stört mich aber auch sehr.

Ronny19
Postbote im Elchwinkel
Beiträge: 185
Registriert: 24.10.2010, 18:55
Wohnort: Riesa
Kontaktdaten:

Re: Classic oder FF?

Beitragvon Ronny19 » 14.11.2010, 01:17

Lml hat geschrieben:Meiner Ansicht nach sind die neuen Folgen einfach eine andere Art von Sendung mit einer anderen Zielgruppe, welcher ich mich eben nicht zurechne.

NGE hat geschrieben:Die gesamte Sendung wird mit Musik untermischt, was es wie einen Film aussehen lässt,
weniger wie eine Wissenssendung a la Peter.

Es war von Anfang an klar, dass die neuen Folgen anders gestaltet werden und sich anders orientieren.

Lml hat geschrieben:unterscheide im Aufbau gibt es auch: diese Dynamik der fritz Fuchs folgen sagt mir nun gar nicht zu die schauspiler wirjken oft billig nd zu aufgesetzt. Peter hat das ganze viel mehr von Herzen gespielt und konnte sien rolle richtig gut, Guido Hammesfahr, nun ja, ist halt kein geborener Peter Lusitg.

Guido Hammesfahr ist Schauspieler, kann sich aber durchaus selbst mit seiner Rolle identifizieren. Peter hat in die Rolle, die er gespielt hat, natürlich noch besser gepasst, weil er einen viel größeren Teil zum Konzept beigetragen hat. Das ist aber mit Faktoren zu begründen, die heute ganz anders aussehen.

Lml hat geschrieben:Die ahndlung wird bei Peter meist auch viel tiefgründiger behandlt und das finde ich besser.

Das liegt aber nicht an der Sendung selbst, eher am Format. Knochen hat das mal auf den Punkt gebracht: "Das scheint halt die Richtung beim ZDF zu sein: Folge den Privaten! Überfordere die Kinder nicht und bringe möglichst seichte Unterhaltung!" Also begründet durch eine Haltung und einen Trend, die beim Fernsehen generell zu erkennen ist.

Lml hat geschrieben:Peters lusitge aber dennoch glaubhafte, zt. spielerische art in merkwürdgie unerwatrete situationen rienzukommen ist zienmlich unnachahmlich

Bei Fritz entsteht die Handlung auf ähnliche Weise, hier tritt es manchmal sogar noch deutlicher hervor.

CMM85 hat geschrieben:Mittlerweile kenne ich aber auch viele Folgen mit Fritz und muss sagen, dass die Darsteller dort oft übertrieben dargestellt werden.

Legionär hat geschrieben:Dass viele Nebendarsteller künstlich und übertrieben schauspielern, stört mich aber auch sehr.

Ein Problem, das mittlerweile abgestellt wurde. Gott sei Dank!

NGE hat geschrieben:Die Folgen mit Fritz sind schlecht geschauspielt. [...] Die meisten Nebendarsteller rattern ihren Text so stumpf runter,
da vergeht einem die Lust am schauen.

Schaut euch da mal bei den Classic Folgen intensiv die Kinderrollen an. Die waren, sorry, erst beschissen gespielt. Vor allem wirkte es dermaßen künstlich, dass es die ganze Handlung vergewaltigte. Ich kann da Peter voll und ganz verstehen, dass er sich sowas nicht mehr antun wollte.

NGE hat geschrieben:Wenig neue Themen. Alles gab es schon mal irgendwie.

Man musste halt neu produzieren, da die Folgen mit Peter (zunächst) nicht mehr ausgestrahlt werden sollten und viele Folgen nicht mehr aktuell waren.
Dieser Beitrag könnte Produktplatzierungen erhalten!

Benutzeravatar
Käterich
Bärstadt Tourist
Beiträge: 33
Registriert: 14.10.2010, 16:18
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Classic oder FF?

Beitragvon Käterich » 15.11.2010, 15:26

Ich bin wie die meisten anderen hier auch eher Classic- als FF-Fan.

Das hat unterschiedliche Gründe:
  • Die Rolle "Peter Lustig" war dem echten Peter Lustig halt einfach maßgeschneidert. Er wirkte von Anfang an authentisch, so, als ob genau das der wahre Peter Lustig sei. Bei Guido Hammesfahr merkt man dagegen einfach zu oft, dass er wirklich nur eine Rolle spielt. Er wirkt insgesamt weniger authentisch - obwohl er sich ja allmählich in die Sendung hineinfindet.
  • Wie Lml bereits sagte, fällt in den neuren Folgen ja die vom ZDF angepriesene neue "Dynamik" sehr stark auf: Ständig turnt und tanzt und rennt und flizt ein übermotivierter Fritz Fuchs durchs Bild, wirft mit coolen Sprüchen um sich, stellt die dämlichsten Albereien an und ist ständig in Bewegung.
    Batürlich muss man sich der Zeit anpassen, den veränderten Sehgewohnheiten Sorge tragen; Aber mir kann keiner solche Ausrutscher wie in der "Karibische Klänge"-Folge oder der "Farben"-Folge (vgl. meine Beiträge dazu in den zugehörigen Folgendiskussionen) als Anpassung an die neuen Sehgewohnheiten verkaufen.
    Da sind die Drehbuchautoren einfach übers Ziel hinausgeschossen.
    Außerdem: Die jüngeren Classic-Folgen sind ja auch bereits dichter in der Handlung als die älteren Folgen und den neueren Sehgewohnheiten angepasst, trotzdem wirken sie weniger hektisch.
  • Ein anderer Punkt, den viele vor mir beriets angesprochen haben, ist der der veränderten Darstellung der Rollen:
    Natürlich gab es auch bei den Classic-Folgen ziemlich unansehnliche schauspielerische Schnitzer, wie Ronny19 richtig anmerkt, aber mir fällt vor allem auf, dass die Charaktere in der Serie sehr viel stärker stereotypisiert werden.
    Es gibt nur Schwarz und Weiß, keine Grauzonen mehr.
    Bestes Beispiel Paschulke: Ungeachtet der schauspielerischen Leistungen, die Helmut Krauss da (nach wie vor tadellos) abliefert, ist seine Figur des "Hermann Paschulke" auf den dicken Nachbarn reduziert, der immer im Streit mit Fritz Fuchs liegt und grundsätzlich alles falsch macht und unbelehrbar ist.
    Das ist auch in den letzten Folgen nicht besser geworden. Eher im Gegenteil: Die Giftigkeiten, die FF und Paschulke sich in der Geo-Caching-Folge um die Ohren schlagen, spotten doch jeder Beschreibung.
    Paschulke, der einfach den Hund seines nachbarn entführt - ohne ein schlechtes Gewissen zu haben - so etwas hätte es zu Classic-zeiten wohl kaum gegeben.
    Man sehe sich nur einmal die Schrift-Folge an: Kann man sich so eine Szene wie die, in der Peter und Paschulke in friedlicher Eintracht und bester Freundschaft zusammen die Steckbriefe anfertigen, jetzt in der FF-Ära noch vorstellen? Wohl kaum.
    War ein Hermann Paschulke noch in der Schneckenfolge noch dazu bereit, von seinem ursprünglichen Plan (die Schnecken zu töten) ohne von Peter Lustig dazu überredet werden zu müssen, eine sinnvollere Alternative einzuschlagen, muss in den neuen Folgen FF immer die Lage retten, während Paschulke unbelehrbar einen Fehler nach dem anderen macht (z.B "Schimmel", "Feuer" oder "Wildschweine"). Nur selten tritt Paschulke noch als versöhnlicher, kompetenter und ehrenwerter Nachbar auf (z.B.: "Blut").
  • Zudem gibt es praktisch keine Geschichten mehr (einzige Ausnahme DonQuichotte); waren solche Erzählungen aber früher Bestandteil vieler Löwenzahn-Folgen - ich habe es als Kind auch immer lieber gesehen, wenn eine Geschichte statt eines Liedes lief.
  • Und zuletzt nehmen auch die Albernheiten überhand. Man sehe sich nur einmal die von bereits oben genannten Folgen "Klänge" und "Farben" an; derartige Ausrutscher sind zum Glück weniger geworden.
    Hat Peter Lustig noch mit so charmant-witzigen Gags wie "Hah, ein ganz neuer Kanal!" (Peter geht in den Untergrund) oder "Jaja, ganz schön kühl hier... hehe.. cool" (Peter klettert in den Bergen) überzeugen können, zieht sich Fritz Fuchs alias Guido Hammesfahr nur noch Fremdschämen pur zu, wenn er sich auf Platikteller mit kaugummis drauf setzt und dann seinen verklebten Hintern präsentiert ("Kaugummi"-Folge). -.-"

Ich denke, man konnte erkennen, warum ich FF eher weniger mag, obwohl er sich ja in den letzten Folgen gebessert hat. :wink:

Hawkeye
Ameise
Beiträge: 5
Registriert: 29.07.2008, 12:10
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Classic oder FF?

Beitragvon Hawkeye » 30.11.2010, 12:15

Bin ebenfalls Löwenzahn Classic-Anhänger. Peter Lustig und Löwenzahn gehören einfach zu meiner Kindheit und Jugend. Die Serie war zu Peter Lustigs Zeiten einfach wunderschön inszeniert und faszinierte mich immer wieder. Zu Fritz Fuchs konnte ich derweil keine emotionale Bindung aufbauen und fand die Produkte die abgeliefert wurden auch nicht wirklich sehenswert.

Benutzeravatar
Legionär
Bauwagen Fensterputzer
Beiträge: 541
Registriert: 11.07.2008, 20:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Classic oder FF?

Beitragvon Legionär » 30.11.2010, 16:03

Käterich hat geschrieben:Nur selten tritt Paschulke noch als versöhnlicher, kompetenter und ehrenwerter Nachbar auf (z.B.: "Blut").

Hast du die Tunnel-Folge gesehen? Ich finde, in dieser gibt es ein sehr starkes Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen Fritz und Herrn Paschulke. Verstärkt wird es durch das Lied (vgl. "Peter hat es schwarz auf weiß"). Dennoch ist ein solcher Auftritt -wie du sagtest- eine Rarität.

Käterich hat geschrieben:Hat Peter Lustig noch mit so charmant-witzigen Gags (...) überzeugen können, zieht sich Fritz Fuchs (...) nur noch Fremdschämen pur zu, wenn er sich auf Platikteller mit kaugummis[!] drauf setzt und dann seinen verklebten Hintern präsentiert ("Kaugummi"-Folge). -.-"

Das kannst aber auch auf "Peter und der Gummibaum" übertragen. Dort klebt auch das Kaugummi von Sophie am Hintern von Peter.
Zuletzt geändert von Legionär am 30.11.2010, 23:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sascha
Fanclub-Leitung
Beiträge: 1598
Registriert: 11.07.2008, 19:54
Rang: Löwenzahn Fanclub Leiter
Wohnort: bärstadt
Kontaktdaten:

Re: Classic oder FF?

Beitragvon Sascha » 30.11.2010, 20:21

Ich mag beide Sendungen aber ein Vergleich ist etwas schwierig denn LZ Classic & Peter kommen aus einer anderen Generation von TV Sendungen.Ich finde Löwenzahn mit Fritz Fuchs hat sich nicht nur mit dem Moderator verjüngt nein auch die Zielgruppe ist eine jüngere.Zwar steht das nicht geschrieben aber es kommt mir so vor.Die Handlungen sind meist ,nicht immer, Comichafter und die Figuren oft Stark Überzeichnet um zu sagen "DAS ist der Böse"...
Das ist leider in allen Kindersendungen zu sehen dieses du Kind das ist so und so...
Das gab es in den 80ern noch nicht und das finde ich auch unnötig.Fritz Fuchs hat sich aber schon sehr gebessert und wirkt viel lockerer jedoch kann Guido nichts gegen die Rolle an sich tun.Es gibt halt ein Korsett das Fritz Fuchs und die anderen Figuren umgibt das besagt so und so ist der und der..Bei Peter konnte man so etwas wenn überhaupt nur sehr begrenzt machen denn er machte nur das was er für das beste hielt.-So denke ich.

Ich schaue die neuen Folgen gerne mag nicht alle aber ich mag Sie.Nur sollte das ZDF Aufhören das ganze zu ändern,diese schnellen Schnitte,Bild in Bild etz..ist unnötig...
Käpt`n Jacks Party Crew:Piratisch gute Kinderanimation in Berlin
http://www.jacks-piratengeburtstag.de

Benutzeravatar
Käterich
Bärstadt Tourist
Beiträge: 33
Registriert: 14.10.2010, 16:18
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Classic oder FF?

Beitragvon Käterich » 18.01.2011, 13:00

@Legionär
Das mit der "Gummibaum"-Folge habe ich nicht gewusst; ich habe sie nie gesehen...
Und bei der "Tunnel"-Folge hast du natürlich auch recht - das ist eine weitere der wenigen, in denen Paschulke und FF sogar sowas wie ein kollegiales Verhalten zeigen.

Noch eine Sache, die mich bei FF stört, ist, dass viele Personen inzwischen mit einem merkwürdigen Dialekt besetzt sind - da versteht man zwar noch, was sie sagen, aber es kommt nur noch schlecht an (z.B. "Kryptozoologie"- oder "Spinnen"-Folge). Die Aufmerksamkeit wird vom Inhalt zur Form abgelenkt.
Das ist im Übrigen auch das, was mich an den FF vor allem stört: Es geht immer weniger um Inhalte, immer mehr wird der Schwerpunkt auf die Form und Handlung verlegt. Das ist aber sogar eine Tendenz, die sich in den neueren Folgen eher verstärkt als abgeschwächt hat und somit nicht als Anlaufschwäche durchgehen kann (bestes Beispiel: die aktuelle "Knochen"-Folge der FF-Ära).

Aber ich finde, man sollte das auch nicht alles immer den Schauspielern oder dem ZDF anlasten; mir ist sehr stark aufgefallen, dass die Qualität der Folgen sehr von den Drehbuchautoren abhängig ist. Die Folgen, an denen Arend Aghte geschrieben hat, sind die besten aus der FF-Zeit. "Rönnau"-Folgen sind immer noch ganz gut, aber die "Merz"-Folgen zeichnen sich durch ein sehr viel schlechteres (Unterhaltungs-)Niveau aus (ich habe das auch nicht an den Haaren herbeigezogen; ich habe einfach mal verglichen, wer die Folgen geschrieben hat, die mir besonders gut - oder eben schlecht gefallen).
Da der Drehbuchautor sehr viel Spielraum hat, sollte man wohl eher da mit gegebener Kritik ansetzen.
Zuletzt geändert von Käterich am 16.03.2011, 15:53, insgesamt 2-mal geändert.

Martin
Bärstadt Tourist
Beiträge: 62
Registriert: 24.08.2015, 10:02

Re: Classic oder FF?

Beitragvon Martin » 21.04.2017, 22:43

Mich würde mal interessieren ob Ihr noch die gleiche Meinung habt wie vor 5 Jahren? Ich bin ein Übergangskind und musste mich damals erst an FF gewöhnen. Mittlerweile schaue ich die Folge eigentlich sehr gerne! Klar gibt es auch einiges negatives aber FF ist einfach das moderne Löwenzahn.

Benutzeravatar
HerrPaschulke
Ameise
Beiträge: 21
Registriert: 05.12.2016, 11:09

Re: Classic oder FF?

Beitragvon HerrPaschulke » 22.04.2017, 10:28

Ich bin auch ganz klar Classic/Lustig-Fan, mit FF kann ich mich nach wie vor nicht wirklich anfreunden. Neben der Tatsache, dass Peter fehlt und FF einfach kein annähernd gleichwertiger Ersatz ist, sagt mir, wie einige andere wie Lml und Käterich schon sehr treffend gesagt, haben, einfach die modernere, aber keinesfalls bessere Machart der neuen Folge nicht zu: In den Classic-Folgen ging es bodenständig und unprätentiös zu, die Geschichten waren simpel und glaubwürdig und hatten Hand und Fuß, die Art der Produktion war ebenfalls einfach gehalten, aber sympatisch, sorgfältig und unaufdringlich. In den FF-Folgen ist hingegen alles viel übertriebener und stärker over the top, die Machart ist insgesamt einfach hektischer und billiger und hat zu viel von dem, was einen Großteil des deutschen Billig-Fernsehens ausmacht, zu dem Löwenzahn zu Peter Lustig-Zeiten nicht gehörte: Aufdringliche Musik, damit man in jeder Szene weiß, was man zu fühlen hat, hölzerne Darsteller, alberne Geschichten, bemühte Coolness, und während in den Classic-Folgen fast nur echte Schauspieler auftraten, kommen in den FF-Folgen schonmal grausige Pseudo-Comedians wie Ralf Schmitz, Tom Gerhardt, Hans-Werner Olm und Piet Klocke vor. Zwar gibt es sicher schlimmeres Kinderfernsehen (Besser, die Kinder von heute sehen sowas als den amerikanischen und japanischen Zeichentrick-Müll auf RTL 2 & Co.), aber mit dem Original-Löwenzahn hat das für mich nicht mehr viel zu tun.

Benutzeravatar
Sascha
Fanclub-Leitung
Beiträge: 1598
Registriert: 11.07.2008, 19:54
Rang: Löwenzahn Fanclub Leiter
Wohnort: bärstadt
Kontaktdaten:

Re: Classic oder FF?

Beitragvon Sascha » 22.04.2017, 23:35

Nun ichschaue jede neue Folge und muss klar sagen das es immer mal wieder schlechtere Folgen gibt die mir nicht gefallen aber gerade im Bezug zur Anfangszeit ist es besser geworden.Nur das Paschulke oft so Überzeichnet wird stört mich immer wieder.
Käpt`n Jacks Party Crew:Piratisch gute Kinderanimation in Berlin
http://www.jacks-piratengeburtstag.de


Zurück zu „Neues zu Löwenzahn“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder