Folge 017: ...an der Nordsee

Hier könnt ihr die Folgen bewerten und darüber diskutieren
CMM85
Bürgermeister von Bärstadt
Beiträge: 1302
Registriert: 11.07.2008, 19:58
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Folge 017: ...an der Nordsee

Beitragvon CMM85 » 07.11.2009, 13:07

Peter ist mit seinem Schreibtisch an die Nordsee gezogen. Hier will er sich sein Mittagessen selber angeln. Eine Finkenwerder Scholle will er sich braten. Endlich mal keine Müllprobleme. Weit und breit nichts als Wasser - und ein bißchen Landschaft. Dazu die frische Luft! Peter ist rundum glücklich. Es dauert nicht lange, und er hat etwas geangelt - einen Eimer. „Titandioxyd“ steht darauf. Ehe er sich versieht, ist er doch wieder mittendrin in Müllproblemen. Das Titandioxyd beschert uns allen schöne Farben. Mit ihm wird in unserem Alltag Weißes weißer und Buntes bunter. Und es ist schwer zu gewinnen. Man braucht dazu Schwefelsäure, die später als Dünnsäure ins Meer geleitet, „Verklappt“ wird. Ins Meer? Ja, in dasselbe Meer, in dem Peter gerade angelt. Und die Dünnsäure ist nicht alles...
Quelle: KiKa
R.I.P. Peter Lustig *27.10.1937 †23.02.2016

LZ 1996
Gast bei Herrn Paschulke
Beiträge: 255
Registriert: 12.07.2008, 10:13
Wohnort: Mittelhessen

Beitragvon LZ 1996 » 24.11.2009, 22:27

Ja die Folge gefällt mir auch gut, obwohl sie nicht mehr dem heutigen Stand ensprechen dürfte denn seit 1990 hat sioch doch viel viel geändert und es ist ja verboten, zmdst. in Europa das Schiffe sachen verklappen oder verbrennen.....
Dennoch ist es erschreckend und in der Foleg gut dargestellt, wie viel Gift sich im Meer befindet und eingeleitet wird bzw. wurde
Vorwärts Immer Rückwärts Nimmer (Erich Honecker)

MfG. LZ 1996

CMM85
Bürgermeister von Bärstadt
Beiträge: 1302
Registriert: 11.07.2008, 19:58
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Folge 017: ...an der Nordsee

Beitragvon CMM85 » 01.06.2011, 22:04

Eine Folge, die ich mit "gut" bewerten würde.
Peter ist in dieser Folge mit seinem Schreibtisch an der Nordseeküste und will sich einen Plattfisch angeln. Es gibt dann einen Einspieler über die Lebewesen im Meer und auch über die Nahrungsbeschaffung der Menschen aus dem Meer.
In der Rahmenhandlung angelt Peter dann aber nur einen Eimer mit der Aufschrift "Titandioxyd". Über diesen Stoff, aus dem Farben hergestellt werden, erfährt man etwas im nächsten Einspieler. Es wird gezeigt, wie es hergestellt wird und wofür es benutzt wird. Die Dünnsäure wird teilweise sogar einfach in die Nordsee eingeleitet, von Schiffen aus. Dann wird noch gezeigt, wie diese Dünnsäure recycelt werden kann, auch wenn das Geld kostet.
Als nächstes wird noch gezeigt, wie Chemieabfälle auf hoher See verbrannt werden, jedoch gelangen die Gifte trotzdem wieder ins Meer. Es wird auch Abwasser in Flüsse eingeleitet und das gelangt schließlich auch ins Meer. Hinzu kommen Abfälle von Schiffen oder Öl, was durch Tankerunglücke ins Wasser gelangt.
Am Schluss wird noch gezeigt, wie Batterien oder andere giftige Stoffe richtig entsorgt werden. Man soll diese NICHT in die Mülltonne werfen oder die Farben und Co. in den Ausguss gießen. Diese sind Sondermüll und müssen auf besondere Weise unschädlich gemacht werden.

Wie gesagt, eine gute Folge, schlicht und einfach Note 2 (11 Punkte), geteilt durch 1,5 = 7,333 (gerundet 7) Punkte.

Gordon
Bärstadt Tourist
Beiträge: 42
Registriert: 21.08.2009, 20:07

Re: Folge 017: ...an der Nordsee

Beitragvon Gordon » 24.10.2013, 09:57

Gute Folge.

Es werden Probleme angesprochen und erörtert, aber immer realistisch, ohne Hysterie und Panikmache.

Ein Thema, dass trotz Verbots der Verklappung immer noch aktuell ist.


Zurück zu „Folgendiskussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder