Folge 009: ...fast in einer Höhle

Hier könnt ihr die Folgen bewerten und darüber diskutieren
CMM85
Bürgermeister von Bärstadt
Beiträge: 1300
Registriert: 11.07.2008, 19:58
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Folge 009: ...fast in einer Höhle

Beitragvon CMM85 » 07.11.2009, 12:58

Peter Lustig will von einer schönen Land-schaft ein Bild malen. Da wird er von einem Regenguß überrascht. Also verläßt er seinen Schreibtisch, sucht Schutz in einer Höhle und geht auf Erkundungstour. Höh-lenmenschen mit Keulen trifft er natürlich nicht. Aber er macht Entdeckungen, die ganz neu für ihn sind. In der Dunkelheit wurzeln und wachsen Pflanzen im Boden, sogar Tiere leben hier. Auch die frühen Menschen haben in Höhlen gelebt. Eine solche Erdhöhle bietet Lebensraum und Geborgenheit: Der alte Begriff von der „Mutter Erde“ ist gar nicht so schwer zu verstehen. Und als der Regen aufhört, und Peter die Höhle verläßt, sieht er, daß durch seine schöne Landschaft eine riesi-ge Straße gebaut werden soll. Es ist doch immer dieselbe Geschichte, meint er und zeigt die „Wunderschöne Wiese“ von Wolf Harranth und Winfried Opgenoorth. Hier schaffen es die tüchtigen Leute aus der Stadt, die am Wochenende so gern aufs Land fahren, daß es auf der wunderschö-nen Wiese bald genau so laut, so hektisch, so eng und unnatürlich ist wie in ihrer alten Stadt. Ein Alptraum. Peter hat eine Idee, die gigantische Straße in seiner Lieblings-landschaft zu verhindern. Ob diese Idee die Landschaft wirklich retten kann, bleibt fraglich.
Quelle: KiKa
R.I.P. Peter Lustig *27.10.1937 †23.02.2016

CMM85
Bürgermeister von Bärstadt
Beiträge: 1300
Registriert: 11.07.2008, 19:58
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Folge 009: ...fast in einer Höhle

Beitragvon CMM85 » 14.04.2011, 20:31

Diese Folge hat mich schwer enttäuscht. Sie wird die bislang niedrigste Benotung einer mittendrin-Folge bekommen.

Als erstes mal muss ich sagen, dass ich irgendwie kein richtiges Thema ausmachen kann. Es geht nicht wirklich um Höhlen, obwohl sich Peter während einer Regenphase kurzzeitig in einer Höhle aufhält und dort sogar Feuer macht. Dann geht es irgendwie auch um den Boden und um die Landschaft und deren Zerstörung, denn Peter sieht plötzlich ein Schild, auf dem steht, dass eine Bundesstraße ausgebaut werden soll.
Zu Beginn wird auch gezeigt, wie z.B. Buschwindröschen wachsen und wie sie sich im Laufe des Jahres verändern.
Dann gibt es auch noch eine Geschichte der Stadtleute, die sonntags aufs Land fahren, dort eine Wiese finden und darauf schließlich eine neue Stadt aufbauen.

Die Folge behandelt in meinen Augen kein konkretes Thema und bleibt sehr oberflächlich. Das Gesamtkonzept dessen, was dort gezeigt wird, interessiert mich nur wenig und die Folge regt einen nicht so zum Nachdenken an, wie viele andere mittendrin-Folgen.
Alles in allem ist diese Folge für mich wirklich nicht gelungen. Die Geschichte lockert die Handlung allerdings ein wenig auf, ohne Geschichte würde meine Bewertung noch schlechter ausfallen.

Note: 5+ (3 Punkte), geteilt durch 1,5 = 2 Punkte

Ronny19
Postbote im Elchwinkel
Beiträge: 185
Registriert: 24.10.2010, 18:55
Wohnort: Riesa
Kontaktdaten:

Re: Folge 009: ...fast in einer Höhle

Beitragvon Ronny19 » 14.04.2011, 20:42

Naja, also vom Thema her kann ich schon "Erde" im Sinne von "Mutter Erde" ausmachen.
Dieser Beitrag könnte Produktplatzierungen erhalten!

Benutzeravatar
PlastikPaule
Bauwagengast
Beiträge: 705
Registriert: 30.05.2011, 07:50

Re: Folge 009: ...fast in einer Höhle

Beitragvon PlastikPaule » 01.10.2013, 14:22

Also ich hasse ja Höhlen, ich verabscheue diese nichtssagenden, grässlichen, langweiligen, uninteressanten Bauten. Aber diese Folge war nicht mal so schlecht. Es geht ja nicht hauptsächlich um Höhlen, sondern teilweise um ....tja um was geht es da eigentlich genau? Konnte ich nicht ausmachen. Die trotzdem bevorzuge ich diese Folge mehr als die unsäglich, enttäuschende, hingerotze Höhlengeschichte aus Löwenzahn. Note 3+


Zurück zu „Folgendiskussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder