Folge 52: Peter geht auf Pilzsuche vs. Folge 157: Peter und die Killerpilze

Bewertungsmöglichkeit und Diskussionsportal für jede Classic Folge
CMM85
Bürgermeister von Bärstadt
Beiträge: 1300
Registriert: 11.07.2008, 19:58
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Folge 52: Peter geht auf Pilzsuche vs. Folge 157: Peter und die Killerpilze

Beitragvon CMM85 » 20.07.2008, 15:15

Welche dieser beiden Folgen findet ihr besser?

Hier die alte Folge...
Es ist nicht leicht, eßbare Pilze von giftigen zu unterscheiden. Aber Peter traut sich das zu. Er ist gut ausgerüstet: Neben seinem Henkelkorb und einem scharfen Messer hat er ein umfangreiches Pilzbuch mitgenommen. Doch wo sind die Pilze? Peter findet nur Abfälle: Metalldosen, Papier und Plastiktüten. Da taucht überraschend sein Nachbar auf. Sein Korb ist randvoll mit leckeren Pilzen. Gönnerhaft lädt er Peter zu einem köstlichen Pilzgericht ein.
Text: ZDF - Länge: 30'


...und hier die neue:
Ein schmackhaftes Pilzomlett wäre ein kleiner Trost für Peters schmerzenden Finger - doch sind die Pilze in Peters Garten überhaupt genießbar? In einem Bestimmungsbuch entdeckt er, dass es sich bei einem Pilz um den Hallimasch handelt, einen Parasiten, der Holz zersetzt. Und der wächst ziemlich nahe an Peters Bauwagen! Peter will da lieber kein Risiko eingehen und holt erst einmal beunruhigt Informationen bei Pilzexperten ein. Er ist erstaunt und begeistert von den vielen Pilzformen, -größen und -farben. Er lüftet das "behütete" Geheimnis von Sporen und Lamellen, bekommt heraus, was Camembert mit Pilzen zu tun hat und erfährt am eigenen Leib, dass Pilze auch gesund machen können.
Text: Prisma-Online.de - Länge: 30'


Ich kenne auch hier nur die Neuauflage, welche aber nicht schlecht ist. Peter denkt ja, die Pilze würden ihm den Bauwagen und die Obstbäume "wegfressen", weil er gelesen hat, diese Hallimasche seien Parasitpilze und zersetzen Holz. Aber dann klärt ihn Bockelmann auf, dass sie nur faules Holz fressen und erzählt auch noch einiges anderes über diese Pilze.
Anschaulich dargestellt wurde auch die "Symbiose" zwischen der Birke und dem Fliegenpilz.
Und obwohl Peter an einer Blutvergiftung erkrankt ist, wird am Ende alles gut.
Ich gebe der Folge mal 12 Punkte (2+).

Soweit ich weiß, kam diese Pilzgeschichte in beiden Folgen vor. Kann das jemand bestätigen?
Zuletzt geändert von CMM85 am 20.07.2008, 15:27, insgesamt 1-mal geändert.
R.I.P. Peter Lustig *27.10.1937 †23.02.2016

Benutzeravatar
Legionär
Bauwagen Fensterputzer
Beiträge: 541
Registriert: 11.07.2008, 20:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Legionär » 20.07.2008, 15:36

Ja, die kam in beiden Folgen vor. Das Lied auch. Allerdings klingt das Lied in der alten Folge anders als in der neuen. Peter bringt in der alten Folge eher eine merkwürdige Melodie mit dem Lied. Die Texte sind aber identisch. Dennoch kenne ich nur die neue Folge genau, da ich in die alte ab und zu bis jetzt mal kurz hineingeschaut habe.
"Peter und die Killerpilze": 10 P. (2-)
Alm für Schweiz.

General_Qualle
Bärstadt Tourist
Beiträge: 49
Registriert: 23.07.2008, 10:01
Wohnort: Bremerhaven

Beitragvon General_Qualle » 26.07.2008, 08:40

Die Folge fand ich gut.
Die Panik alleine schon das die Killerpize seinen Bauwagen auffressen ist schon lustig.

Benutzeravatar
Legionär
Bauwagen Fensterputzer
Beiträge: 541
Registriert: 11.07.2008, 20:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Legionär » 26.07.2008, 19:02

Ich habe mir die Folge heute mal angeschaut. Sie ist manchmal etwas unheimlich gestaltet. Zum Beispiel als der Nachbar und Peter abends das Pilzessen essen. Da wird Peter ganz gruselig und ihm wird übel. Auch das Lied ist etwas stimmungslos. Da klingt das neue schon besser, obwohl die Texte die selben sind. Aber es spielt auch die Frau mit aus "Eine Ameise kommt selten allein" und ein Förster.
9 von 15 Punkten (3+)
Alm für Schweiz.

Manuela Lustig
Bärstadt Tourist
Beiträge: 62
Registriert: 06.08.2008, 10:29
Wohnort: Salzgitter

Beitragvon Manuela Lustig » 06.08.2008, 11:27

Genau wie bei der alten Folge mit den HOlzwürmern habe ich die Folge als Kind das letzte mal gesehen. Aber an die Szene wo Herr Paschulke und Peter die Pilze essen und dann Wahnvorstellungen bekommen, an die kann ich mich noch gut erinnern.

Peter123
Bärstadt Tourist
Beiträge: 47
Registriert: 27.01.2009, 14:21
Wohnort: Deutschland BW
Kontaktdaten:

Beitragvon Peter123 » 07.05.2009, 17:28

Ich find kann mich nicht mehr ganz gut an die alte Folge erinnern.Doch die neue kenn ich natürlich und finds se echt gut.Ich gebe der Folge die Note 1-2
Je mehr Käse desto mehr Löcher!
Je mehr Löcher desto weniger Käse!

Also:
Je mehr Käse desto weniger Käse!
Klingt doch logisch!
:D

Benutzeravatar
Sascha
Fanclub-Leitung
Beiträge: 1619
Registriert: 11.07.2008, 19:54
Rang: Löwenzahn Fanclub Leiter
Wohnort: bärstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon Sascha » 12.05.2009, 11:27

Ja stimmt Peter sah schon sehr schlimm aus :) Gerade aus dem Grund fand ich es Lustig das die Kräuterfrau nur sagte " Ach komm an die Luft das tut gut" so wie Peter aussah hätte ich ihn ins Krankenhaus gebracht aber auf den schnellsten weg.
Käpt`n Jacks Party Crew:Piratisch gute Kinderanimation in Berlin
http://www.jacks-piratengeburtstag.de

CMM85
Bürgermeister von Bärstadt
Beiträge: 1300
Registriert: 11.07.2008, 19:58
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beitragvon CMM85 » 18.07.2009, 00:02

Ich habe die alte Folge gerade gesehen, kann aber nicht sagen, dass sie wirklich besser oder schlechter ist als die neue. Im Grunde finde ich aber die Neuauflage ein klein bisschen besser. Z.B. gefällt mir die Melodie des alten Liedes gar nicht, in der neuen Folge kam das sehr viel besser rüber. Diese Animation über die Symbiose der Birke mit dem Fliegenpilz kam auch in der neuen Folge vor, nur wurde sie hier von dem Förster gesprochen. Der Förster gibt allerdings auch einige gute Informationen über den Wald und die Pilze dort. Interessant war auch der Beitrag über die Zucht von Champignons, was ja im Remake gar nicht gezeigt wurde.
Die Geschichte "Wer ist der beste Pilz?" ist nur in der alten Folge ungekürzt. In der neuen fehlen einige Szenen, z.B. die über den Kaiserling und seinen Ahnen Kaiser Willihelm, aber auch noch andere, kürzere Szenen. Die ungekürzte Fassung der Geschichte kannte ich sonst nur von den Löwenzahn CD-ROMs, obwohl auch dort das Ende fehlt, als der Fliegenpilz einen Looping in der Luft macht. Die komplette Geschichte ist jedenfalls über 4 Minuten lang.
Am Ende sah Peter echt gruselig aus, mit einem so bleichen Gesicht. Die Kräuterhexe aus "Hatschi, der Schnupfen geht um" kommt auch 2x vor, allerdings duzen sich sie und Peter in dieser Folge.
Sie gehen dann am Schluss noch zusammen auf Pilzsuche.

Alte Folge: Note 2 (11 Pkt.)
Neue Folge: Note 2+ (12 Pkt.)
Zuletzt geändert von CMM85 am 20.07.2009, 09:44, insgesamt 2-mal geändert.
R.I.P. Peter Lustig *27.10.1937 †23.02.2016

Benutzeravatar
Legionär
Bauwagen Fensterputzer
Beiträge: 541
Registriert: 11.07.2008, 20:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Legionär » 20.07.2009, 14:09

Peter und die Kräuterfrau sind in der Folge auch schon befreundet. Und diese Freundschaft geht auch in "Eine Ameise kommt selten allein" weiter.
Alm für Schweiz.

Benutzeravatar
PlastikPaule
Bauwagengast
Beiträge: 705
Registriert: 30.05.2011, 07:50

Re: Folge 51: Peter geht auf Pilzsuche vs. Folge 155: Peter

Beitragvon PlastikPaule » 02.06.2011, 19:37

Peter und die Killerpilze ist einfach grandios, doch die alte Pilzfolge Peter geht auf Pilzsuche ist difinitiv genauso kultig. Das in der neuen Folge Ersatzteile aus der alten Folge entommen wurde stört nicht, sondern bereichert die Folge. Das Lied und die Geschichte falen zwar kürzer aus, aber das ändert nichts an der Qualität der Folge, die bei beiden sehr hoch ist.

Diese alte Pilzfolge aus den 80er ist eindeutig die bessere. Sie hat viel Nostalgie und ist nicht veraltet. Nachwievor sind die Wälder voll mit Pilzen und auch die Welt ist voll mit Ahnungslosen, die Pilze mitnehmen und verspeisen die giftig sind. Peter sieht danach aus wie ein Untoter und am Ende rettet ihn die Medizin aus Pilzen. Amüsante, aber dennoch nicht veraltete Folge.

CMM85
Bürgermeister von Bärstadt
Beiträge: 1300
Registriert: 11.07.2008, 19:58
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Folge 52: Peter geht auf Pilzsuche vs. Folge 157: Peter und die Killerpilze

Beitragvon CMM85 » 28.09.2015, 19:36

Aus aktuellem Anlass habe ich mir nun beide Pilzfolgen nochmal angesehen. Diesen Monat war ich mit meinem Kumpel bereits 2 mal Pilze sammeln.
Beim ersten Mal Anfang September fanden wir aber nur einen einzigen Maronenröhrling, etwa 5 Pfifferlinge und massig Goldröhrlinge (die wachsen unter Lärchen; schmackhaft, aber je nach Witterung sind die Hüte sehr schleimig).
Dennoch war es genug für uns, seine Mutter und einen weiteren Bekannten und dessen Freundin.

Am Freitag ging es erneut auf Pilzsuche. Diesmal war alles voller Pilze schon am Wegesrand. An Speisepilzen waren es überwiegend Semmel-Stoppelpilze, Steinpilze, Schönfußröhrlinge, Maronenröhrlinge, Birkenpilze, Edelreizker, wenige Pfifferlinge und zwei Anis-Egerlinge (eine Champignonart). Letztere habe ich mittels Buch natürlich genau geprüft, aber definitiv konnte ich dann den Knollenblätterpilz ausschließen und die Art bestimmen.

ABER DAS NUR AM RANDE! :wink:

Was jetzt die neuere Folge betrifft, so sind mir Unstimmigkeiten aufgefallen. Vermutlich hat man sich hier wesentlich weniger Mühe mit der Recherche zu den Pilzarten gegeben. Fast alle Nahaufnahmen der Pilze während des Liedes wurden ja auch aus der alten Folge übernommen.

Jedoch aufgefallen ist mir kurz nach dem Lied der Pilz, den Peter da findet, abschneidet und mitnimmt.
Laut Folge soll das ein Kaiserling (also ein Lamellenpilz!) sein (siehe Bild 1).
Jedoch sieht mir das mehr nach einem Röhrenpilz aus, evtl. eine Espen-Rotkappe. Jedenfalls sieht der Stiel eher danach aus als nach einem Kaiserling (siehe Abb. im Buch, Bild 2).
Dennoch kann ich es natürlich ohne weiteres nicht genauer bestimmen, zumal die Unterseite des Hutes nicht zu sehen ist, jedoch gebe ich zu bedenken:

- der Kaiserling ist in Deutschland sehr selten und kommt überwiegend im Südwesten des Landes vor. Hier vom Aussterben bedroht!!! In Südeuropa ist er häufiger zu finden.
Gedreht wurde dieser Teil der Folge aber eher in einem der zahlreichen brandenburgischen Wälder, wo auch viele Kiefernforste zu finden sind und Berlin nicht weit weg ist.

- sollte es tatsächlich ein Kaiserling sein, so steht dieser unter ganz besonderem Schutz. Der Pilz darf überhaupt NICHT gesammelt werden.
Andere beliebte Speisepilze wie Pfifferling oder Steinpilz stehen ebenfalls unter Schutz, jedoch ist hier das Sammeln für den eigenen Bedarf (meist 1 kg pro Person und Tag) erlaubt.
Sollte es also wirklich der Kaiserling sein, so wäre es ein schlechtes Vorbild für eine naturorientierte Sendung wie Löwenzahn, einen mit Sammelverbot belegten Pilz abzuschneiden. Hätte es nicht auch ein Steinpilz getan? Ebenfalls ein sehr wohlschmeckender Speisepilz.

Dann fiel mir der Pilz auf, den Peter in der Hand hält, als Bockelmann erstmals ins Bild kommt. Er sagt, das sei ein Butterpilz.
Allerdings bezweifle ich das stark.
Der Butterpilz hat meist einen dunkelbraunen Hut und einen schmalen Stiel.
Dieser Pilz jedoch hat einen eher helleren Hut und v.a. einen unten verdickten Stiel. Also vermutlich handelt es sich hier um einen Steinpilz (Bild 3).

So gesehen ist also die alte Folge wesentlich besser einzustufen. Zum einen wurden ja mehrere Bestandteile in der neuen Folge übernommen (Trickfilm Symbiose, Liedtext und etliche Bilder, Geschichte).
Außerdem wurde sich hier viel mehr Mühe gegeben, die Unterscheidung des schmackhaften Champignons vom tödlich giftigen Knollenblätterpilz wurde gut erklärt (dennoch würde ich hier nochmals ein Buch heranziehen bzw. Expertenrat und im Zweifelsfall den Pilz lieber entsorgen).

ACHTUNG!!! Bilderreihenfolge ist verdreht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

CMM85
Bürgermeister von Bärstadt
Beiträge: 1300
Registriert: 11.07.2008, 19:58
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Folge 52: Peter geht auf Pilzsuche vs. Folge 157: Peter und die Killerpilze

Beitragvon CMM85 » 28.09.2015, 19:57

Hier noch ein Bild vom Freitag. Da standen so viele der schönen Fliegenpilze auf einer Stelle, dazu noch ein Ameisenhaufen, das musste ich einfach fotografieren.
Auf dem Rückweg aus diesem Dickicht in Richtung Waldweg fanden wir dann noch ca. 5-6 sehr schöne, schmackhafte Birkenpilze :grin: .

Ach ja und aus der "Ausbeute" wurde, abgesehen von den Leuten die wir damit auch noch glücklich machen konnten, Schnitzel mit Pilz-Pfeffersoße am Freitag, Auflauf mit Nudeln, EDELpilzen, Rinderhack, Lauchzwiebeln und Rahmsoße am Samstag und den Resten davon am Sonntag.
Hat sich also richtig gelohnt :mrgreen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Classic-Folgendiskussion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder